Aurelia Verdieri  Dipl. Naturärztin ANHK

Home / Aktuelles / Einführung / Angebot / Portrait / Weiteres / Kontakt

 

Gesundheit und Krankheit

In der Chinesischen Medizin ist Gesundheit gleichbedeutend mit dem freien Fluss von Lebensenergie, auch Qi genannt. Das heisst Gesundheit ist unzertrennlich mit der Vorstellung von Fliessen, Ausgewogenheit und Austausch verbunden.

Im Zentrum steht die Erkenntnis, dass alle körperlichen und psychischen Vorgänge im Menschen einander wechselseitig beeinflussen (Yin und Yang).

Das Ungleichgewicht, das heisst also die Krankheit, wird durch eine Kombination verschiedener Faktoren verursacht. Deshalb wird in der Behandlung nicht allein nach den Details der akuten Beschwerden gefragt, sondern auch eine komplette Anamnese des allgemeinen Wohlbefindens, vergangener Krankheiten und auffälligen Familienerkrankungen erstellt. So wird ein vollständiges Bild angestrebt, das die jetzigen Beschwerden, in ihrem Gesamtzusammenhang zeigt um die Ursachen und Muster zu beheben, die hinter einer Krankheit liegen.

Das Ziel einer Behandlung durch Traditionelle Chinesische Medizin ist es, den ganzen Menschen zu behandeln und nicht eine lokale Krankheit, denn auch sie ist eingebunden in den ganzen Organismus.

Jede Störung hat eine individuelle Entwicklung und hat sich mit der individuellen Geschichte eines Menschen entfaltet. Auch wenn sich wichtige Symptome wie zum Beispiel Migräne ähneln, so sind die Ursachen doch meist vielfältig und unterschiedlich. Deshalb muss auch die Therapie unterschiedlich sein.